Marokko: Verhaftungen nach Aufbringen von Boat-people

Die marokkanischen Behörden gehen dazu über, nach dem Aufbringen von Boat-people auf dem offenen Meer und ihrer Rückführung Ermittlungen und Verhaftungen vorzunehmen. Zuletzt wurden 2 angebliche Passeurs bei Nador verhaftet, nachdem die marokkanische Marine am 04.09.2018 58 Boat-people aufgebracht hatte. Arrestation de deux passeurs de migrants à Nador Le 06 septembre 2018 Les services de la Gendarmerie royale ...

Protests in Tunis demanding the release of the 6 fishermen from Zarzis

Nach der Verhaftung des Präsidenten der Fischergesellschaft in Zarzis und fünf seiner Kollegen 20 Seemeilen vor Lampedusa und ihre Verbringung in Haft auf Sizilien fand heute eine Protestdemonstration in Tunis statt.

Italiens Interessen in Libyen

Korrespondent Jan-Christoph Kitzler skizziert die italienischen Interessen in Libyen, wobei neben der Abwehr der Geflüchteten vor allem die Öl- und Gasquellen in Mittelpunkt stehen.

Libya is a war zone and not a place for refugees to be returned to

According to journalist Sally Hayden, nearly 1000 refugees are stuck in a Tripoli prison without water or food after heavy fighting broke out over the past days.

„Iran’s Currency Crashes. Shortages and Fears Rise.“

Der Wertverlust des Rial führt zu einer noch undefinierten Unruhe in den Mittelschichten.

„Protests continue in Aden over Yemen’s ailing economy“

Am dritten Tag in Folge gab es gestern Proteste im Südjemen gegen die Preissteigerungen und den Zusammenbruch der Währung.

„Iraqi forces open fire on third day of Basra clashes“

Bericht über eine Protestbewegung in Basra. Gestern sind Schüsse gefallen.

Marokkanisch-algerische Grenze: 13 Tote angeschwemmt – über 50 vermisst

Seit Tagen ist ein Flüchtlingsboot mit mehr als 50 Menschen auf der Passage Nador (Marokko) – Spanien verschwunden, wie das WTM-Alarmphone und Andere meldeten.

Zur Situation der Refugees in Libyen

Zur Situation der Geflüchteten in Tripolis und die aktuellen Aktivitäten von IOM und UNHCR in Tipolis während der gegenwärtigen Verteilungskämpfe zwischen verschiedenen Milizen hat ReliefWeb zwei Berichte veröffentlicht.

Drastischer Einbruch der libyschen Ölimporte in Italien seit Sommer 2018

Bei den heutigen italienischen Regierungsberatungen war der drastische Einbruch der libyschen Erdöl- und Erdgas-Importe Thema. Zu Ghedafi-Zeiten 2008 betrug der italienische Petro-Import noch 30 % aller italienischen Erdöl- und Erdgas-Importe. Im April 2018 war die Rate auf 16,7 % und im Juli 2018 auf 3,2 % gefallen. Ersatz kam vor allem aus Aserbeidjan. A Roma vertice ...

Tunesische Fischer wegen Seenotrettung in Italien verhaftet

Am Sonntag vor einer Woche haben italienische Behörden Chemseddine Bourassine mit weiteren fünf Fischern vor Lampedusa verhaftet. Bourassine ist in der tunesischen Hafenstadt Zarzis Präsident der Fischergesellschaft und des Netzwerks kleiner Fischereien. Er hatte zusammen mit seinen Kollegen 14 tunesische Schiffbrüchige 20 Seemeilen vor Lampedusa gerettet, aber aus gesetzlichen Gründen nicht nach Lampedusa gebracht.

Geflüchtete in Tripolis umherirrend und in großer Not

La Stampa meldet, dass die hochbewaffneten Truppen der Nachbarstadt Misrata nach Tripolis eingerückt sind und die Umgebung des Flughafens erobert haben. Die Intervention erfolgte in Abstimmung mit der sog. libyschen Einheitsregierung Serrajs und mit der italienischen Regierung. Angesichts der bedrohlichen Lage haben sich die Aufständischen zurückgezogen. Im Moment soll eine prekäre Ruhe herrschen. Bekannte von ...

„Libya between conflict and migrants: rethinking the role of militias“

In einem Artilel vom 01. August bei ISPI beschreiben die Autoren Arturo Varvelli und Matteo Villa die Rolle der Milizen als konstitutiven Faktor in Libyen. Die Milizen hätten sich als regionale Oligopole etabliert. n Libya, militias are also primarily responsible for the process of industrialisation and concentration of illicit trafficking – including of human beings ...

Italienisches ENI startet größte afrikanische Off-Shore-Erdgasplattform vor Tripolis

Der italienische Petrokonzern startet im Oktober 2018 mit der staatlich-libyschen NOC die größte Off-Shore-Erdgasplattform Afrikas unter dem Namen Bahr Essalam. Diese liegt 120 Kilometer nordwestlich von Tripolis im Meer zwischen Westlibyen und Lampedusa.

Westliches Algerien: Dutzende Harragas aufgebracht

Aus der westalgerischen Region nahe der marokkanischen Grenze sind in den letzten Tagen Dutzende algerische junge Leute mit Booten in Richtung Spanien aufgebrochen.

Libysche Küstenwache zusammengebrochen

Wie der Corriere della Sera meldet, ist die sogenannte libysche Küstenwache wegen des anhaltenden Kriegs um die Hauptstadt Tripolis zusammengebrochen. Für die Patrouillenschiffe gebe es keinen Treibstoff mehr, und welchen Milizen sich diese auflösenden Marine-Einheiten zuordnen würden, sei unklar.

Algerische Harragas von tunesischer Marine aufgebracht

Algerische Boat-people wurden auf ihrem Weg nach Italien von der tunesischen Marine aufgebracht.

Tripolis: Regierung flüchtet auf Kriegsschiff

Seit einer Woche halten Kriegshandlungen in der libyschen Hauptstadt Tripolis an, 200 Tote soll es bislang geben. Die Milizen, die der sogenannten libyschen Einheitsregierung Sarrajs unterstehen, bekämpfen sich gegenseitig.

UNHCR Report: Weniger Boat-people, mehr Tote

Der UNHCR hat unter dem Titel „Desperate Journeys“ einen Bericht vor allem zur Passage des zentralen Mittelmeers veröffentlicht. Wegen der Aufrüstung der sogenannten libyschen Küstenwache und einiger westlibyscher Milizen sind die Zahlen der Boat-people drastisch gefallen.

Wegen Kriegshandlungen in Libyen wird Flüchtlingslager verlegt

Seit mehreren Tagen herrscht in mehreren Stadtteilen der libyschen Hauptstadt Tripolis Krieg. Verschiedene Milizen, die der sogenannten Einheitsregierung unter Serraj unterstehen, bekämpfen sich gegenseitig.