„Wachsende Suizidrate in Tunesien: Der letzte Widerstand“

Tunesien gilt als Vorzeigeland des Arabischen Frühlings. Doch trotz Demokratisierung herrscht vor allem bei jungen Menschen politischer Frust und wirtschaftliche Verzweiflung. Seit 2011 gibt es immer mehr Selbstmorde im Land – sie gelten einigen als Form von politischem Protest.

„Ocean Viking mit 162 Geretteten auf dem Mittelmeer“

Die Ocean Viking mit 162 geretteten Boat-people an Bord kann in Taranto / Sizilien anlegen. Das hat das italienische Innenministerium bekannt gegeben, nachdem sich Deutschland, Frankreich und Portugal bereit erklärt haben, die Migrant*innen aufzunehmen.

Libyen: Krieg, Lager, Migrationsarbeit

Nach Syrien droht jetzt auch Libyen zum Schauplatz einer bewaffneten internationalen Auseinandersetzung im Mittelmeerraum zu werden. Immer mehr ausländische Mächte steigen im Kampf um Bodenschätze und Stützpunkte auch mit militärischen Mitteln in den Konflikt in dem nordafrikanischen Land ein.

„EU bezahlt Folter“

Während die EU weiterhin darauf setzt, Flüchtlinge von der Überfahrt von Libyen nach Europa abzuhalten und die sogenannte libysche Küstenwache ausbildet, äußert die UN-Menschenrechtskommission harte Kritik an dieser Praxis.

Ocean Viking rettet 112 Boat-people, darunter 38 Kinder

Im Morgengrauen hat die Ocean Viking der NGO Ärzte ohne Grenzen / SOS Mediterranee heute 34 Seemeilen vor der Küste 112 Boat-people gerettet, darunter 24 Frauen und 38 Kinder.

Sudan: „Wofür starb Mohammed Ibrahim?“

Die Grenze des Sudan zu Libyen wird derzeit nicht nur von mehr als tausend bewaffneten Fahrzeugen der Hemeti-Miliz RSF bewacht, sondern auch von Einheiten, die zu Minni Arko Minnawi (SLA) gehören. Offenbar haben die Friedensverhandlungen mit der SLA dazu geführt, dass RSF und SLA nun die europäischen Gelder unter sich aufteilen.

28.12.: Ein Jahr #Sudanuprising

Al Jazeera hat eine Übersicht über die die ersten 12 Monate des Aufstands im Sudan veröffentlicht, mit Bildern und Videos, unter dem Titel 12 defining moments in Sudan’s 12-month uprising  

EU organisiert Push-back nach Libyen mit privaten Frachtschiffen

‘Privatised push-back’: This new strategy has been implemented by Italy, in collaboration with the LYCG, since mid-2018, as a new modality of delegated rescue, intended to enforce border control and contain the movement of migrants from the Global South seeking to reach Europe. This report is an investigation into this case and new pattern of practice.

Sudan: „Unusual roundup of Eritrean refugees“

Afrika Monitors berichtet am 14.12.2019 über eine Verhaftungswelle eritreischer Frauen und Männer in Khartoum. A serious and very unusual roundup of Eritrean refugees is underway in Khartoum this week. Security forces are targeting refugees and their establishments, in particular, refugees from Eritrea. Hungry security squads are hunting the helpless refugees from wherever they are: streets, workplaces, ...

Algerien: Massenprotest geht weiter

Wohl noch nie wurde ein frisch gewählter Präsident schon am Wahlabend und dann erst recht am Folgetag von überaus massiven Protestdemonstrationen im gesamten Land „begrüßt“. In der Kabylei waren in vielen Orten die Wahllokale gestürmt, zugemauert oder abgefackelt worden, die Wahlen haben in dieser großen Region gar nicht stattgefunden. In allen anderen Landesregionen war die ...

EU Rechnungshof kritisiert unkontrollierten Geldabfluss nach Marokko

Der Europäische Rechnungshof kritisiert in dem aktuellen Sonderbericht „EU-Unterstützung für Marokko – bislang begrenzte Ergebnisse“, dass die EU-Finanzierung zahlreicher marokkanischer Regierungsprogramme gemeinhin ohne Monitoring und ohne Rechenschaftspflicht in Brüssel wie in Rabat abläuft.

Marokko / Algerien – Spanien 2019: mehr als 655 Boat-people ertrunken

Im laufenden Jahr 2019 sind laut der NGO „El Colectivo Caminando Fronteras“ 655 Boat-people auf der Flucht über das westliche Mittelmeer nach Spanien ertrunken, soweit dieses Sterben dokumentierbar war. Die tatsächliche Zahl liegt nach Angaben der NGO weit höher.

Libyen: Bewaffnete Gruppen aus Sudan und Tschad

Ein am Dienstag veröffentlichter UN-Bericht nennt fünf bewaffnete Formationen aus dem Sudan und vier aus dem Tschad, die sich mit mehreren tausend Kämpfern auf beiden Seiten am Krieg in Libyen beteiligt haben. Die russischen Wagner-Einheiten seien aufgrund des Redaktionsschlusses inder Untersuchung nicht erwähnt.

„Push-Backs throughout Europe’s borders“

In June this year we have launched the Push-Back Map, documenting and denouncing the state practice of push-back, denying the freedom of movement, protection and dignity for everyone crossing borders into and within the EU.

Anmerkungen zu Hamid Dabashi, Are the Arab revolutions back?

Hamid Dabashi hat auf Al Jazeera einen Beitrag veröffentlicht, den wir eng am Text kommentieren wollen, bevor wir einige Rückfragen stellen. Dabashi ist ein im Iran geborener Literaturwissenschaftler an der Columbia University, er hat Bücher über Persien und über den Islam als Befreiungstheologie geschrieben und 2012 auch ein Buch über den Arabischen Frühling mit dem ...

Gambia – Kanaren: Schiffskatastrophe fast 60 Tote

Ungefähr 150 Boat-people unterschiedlicher Nationalitäten waren von Gambia zu den Kanarischen Inseln aufgebrochen. In Küstennähe fuhren sie bis Nord-Mauretanien und wendeten dort zu den Kanarischen Inseln. Vor Nuadibu sollen sie am heutigen 04.12.2019 auf ein Riff aufgelaufen sein. Ein Teil der Überlebenden schaffte es, bis zur mauretanischen Küste zu schwimmen. Erste angeschwemmte Tote wurden bereits ...

Boat-people widersetzen sich gewaltsamer Rückführung nach Libyen

Dreißig Boat-people konnte die „OOC Panther“, das Handelsschiff einer Hamburger Rederei, am Sonnabend vor der libyschen Küste retten, nachdem diese in Seenot geraten waren. Bewaffnete Angehörige der sog. libyschen Küstenwache hätten daraufhin versucht, die Geretteten von Bord zu holen und nach Libyen zurückzubringen. Das hätte Panik bei den Boat-people ausgelöst. Zwei Menschen seien von Bord ...

The hidden ‘battlefield’ – struggles for freedom of movement in Morocco

Sea crossings in the Western Med continue to decline drastically. According to UNHCR data, successful crossings are down 55% in 2019 compared to the same period last year. Land crossings also declined by 11%. As of 27 October, 21,366 sea crossings and 4,968 land crossings have been documented.

Aid, border security and EU-Morocco cooperation on migration control

Since 2001, almost €215 million has been provided to Morocco by the EU to finance border security projects, according to a new analysis published today by Statewatch: Human rights abuses against migrants and refugees committed by Moroccan authorities call into question whether financial support from the EU to Moroccan border security should continue. A fresh round of ...

Migration-Control Wiki: Algerien

FFM ist daran beteiligt, die bislang von der TAZ unterstützte Seite Migration-Control zu aktualisieren und zu erweitern. Die neue Seite wird im Januar 2020 online gehen. Geplant ist, die bislang unter „Länder“ abrufbaren Beiträge als Wiki zugänglich zu machen und dieses Wiki um Regionalstudien und um weitere Einträge – wie EUTF, GIZ, EUNAVFOR oder FRONTEX ...