Algeriens Ausstrahlungskraft und der Dschihadismus in der Sahara

Die sozialen wie politischen Mobilisierungen in Algerien und im Sudan könnten nicht nur die beiden jahrzehntealten Regime ins Wanken bringen, sondern haben auch enorme Auswirkungen auf den sozialen Wandel in Nordafrika und die Sahara. In folgendem Interview regt Jean-François Bayart dazu an, die säkular ausgerichteten nordafrikanischen Küstenproteste mit den dschihadistischen Aufständen im Sahel als Ausdruck ...

Angriffe auf US-Truppen in Mali

Since their deployment in 2013, more than 190 peacekeepers have died in Mali, including nearly 120 killed by hostile action – making Mali the UN’s deadliest peacekeeping operation, accounting for more than half of blue helmets killed globally in the past five years.

„Burkina Faso Wracked by Escalating Violence“

The fury that hit Burkina Faso this month left a dozen people dead and laid bare the yearslong unraveling of a once-stable country. It is now wracked with near-daily violence from extremists pouring over its northern border with Mali and Niger, restive farmers and herdsmen battling for land, and militias bent on vengeance for each ...

„Bundeswehr in der Sahelzone“

Bundeswehr in Mali, Ausbildungsmission im Niger: Was steckt hinter der Politik der Bundesregierung in der Sahelzone? Wer wird da beschützt?

Airstrikes and “stability”: What’s the French army doing in Chad?

Between 3 and 6 February, the French army launched airstrikes against a rebel convoy in Chad. The intervention came at the request of Chadian authorities, who welcomed France’s cooperation and the “neutralisation” of the fighters.

Smugglers and Saints of the Sahara

Saharan Connectivity and the “Swamp of Terror”, das ist die Überschrift des zusammenfassenden Kapitels von Judith Scheeles spannendem Buch Smugglers and Saints. Dieses Buch ist schon 2012 erschienen, aber es ist nicht zu spät, es zu lesen. Es enthält die nach wie vor interessante Beschreibung einer sozialen Gemengelage, die in mancher Hinsicht als eine ...

Ethnische Gewalt in Burkina Faso

In Burkina Faso gibt es immer mehr islamistische Terroranschläge. Jetzt schlagen lokale Milizen namens „Wächter des Waldes“ (Koglweogo) mit dem Segen der Behörden zurück. Ihre blutigen Racheangriffe richten sich vor allem gegen die Volksgruppe der Peul.

Mali: Französisches Militär will Infanterie-Roboter einsetzen

Wie die französische Verteidigungsministerin Florence Parly mitteilte, wird das französische Militär in Mali Transport-Roboter einsetzten. Die elektronischen Lasttiere bewegen sich mithilfe künstlicher Intelligenz bis zu 100 km selbständig, können 500 kg tragen und können 72 Stunden ununterbrochen unterwegs sein.

Bashir entmachtet

Der Sender Al-Arabya meldet, dass das Militär mehrere hochrangige Regierungsmitglieder und Ex-Amtsträger, darunter den ehemaligen Verteidigungsminister Abdulrahem Mohammed Hussein, festgenommen habe. Präsident Omar al-Bashir sei zurückgetreten, die Generäle hätten einen Übergangsrat eingerichtet, so der Sender.

Große Demonstration in Bamako

Thousands of people have rallied in Mali’s capital, Bamako, to protest against President Ibrahim Boubacar Keita’s failure to stem a surge of intercommunal violence in the centre of the country.

„At the centre of a brewing militant storm“

„From October to December 2018, freelance journalist Giacomo Zandonini and photographer Francesco Bellina travelled to some of the most neglected conflict areas to speak to members of displaced communities and aid workers, and to chronicle humanitarian needs – needs that in the first three months of this year are soaring.“

Massaker in Mali, 135 Tote

„Mali gerät außer Kontrolle“, schreibt Dominik Johnson in der TAZ. „Das Risiko, dass diese Konfliktkonstellation die gesamte westafrikanische Sahelzone in ein Kriegsgebiet verwandelt, bereitet international große Sorge, und es gibt dagegen noch kein politisches Rezept.“

„In militarised Mali, humanitarian responders say aid is an afterthought“

IRIN beschreibt an mehreren Beispielen, wie vertriebene und an den Rand gedrängte Bevölkerungen durch militärische Operationen in Mitleidenschaft gezogen werden. Der Konflikt hat sich von Norden zunehmend ins Zentrum des Landes verlagert.

Niger: Italienisches Militärkontingent auf US-Basis einquartiert

Kritische Untersuchungen belegen, dass die italienische Militäreinheit im Niger, die der Migrationsbekämpfung dienen soll, zu einem Transmissionsriemen für die Aufrüstung des nigrischen Militärs mutiert ist. Die Einheit von 470 Soldaten ist größtenteils auf der US-amerikanischen Militärbasis bei Niamey (Air Base 101) einquartiert worden. Ziel ist die Einbeziehung auch des Militärs Nigerias, Mauretaniens und Benins. Eine ...

IRIN: „Countering militancy in the Sahel“

Unter diesem Titel fasst IRIN mehrere Berichte über den Sahel zusammen: „Big Stick, Big Problems.“

Mali: Anschlag mit 500 kg TNT auf 550 Soldaten der EUTM knapp verhindert

Wie die Tageszeitung El País berichtet, haben spanische Wachsoldaten in der Nacht vom vergangenen Samstag auf Sonntag mit Schüssen auf die Angreifer nur knapp verhindert, dass die Sprengladung von 500 kg TNT auf dem mitgeführten Kleinlaster in das EU-Militärlager in Koulikoro gelangen und dort zur Explosion gebracht werden konnte. In dem militärischen EU-Ausbildungslager EUTM, 60 ...

Französische Luftangriffe im Tschad

Frankreichs Luftwaffe hat im Tschad „feindliche“ Kräfte aus Libyen bombardiert. Mirage-Kampfjets der französischen Sahel-Eingreifmission „Barkhane“ in der Hauptstadt Ndjamena hätten eine Kolonne aus rund 40 Pick-ups einer bewaffneten Gruppe zwischen den Regionen Tibesti und Ennedi zunächst überflogen und dann mit zwei gezielten Schlägen angegriffen, erklärte die französische Armee am Montag in Paris.

„Niger: In die Rebellion getrieben“

Diesen Artikel von Foreign German Policy hatten wir bereits im Juli vergangenen Jahres reproduziert. Er dient als Ausgangspunkt für eine Übersicht zu Niger / Agadez und ist nach wie vor aktuell, er ist aber im „Archiv“ verschwunden. Deshalb hier noch einmal der Link.

Italien-EU: Keine Boat-people mehr durch künftigen Krieg im libyschen Süden?

Die italienischen Seenotrettungsleitstelle und die italienische Regierung verlieren den direkten Kontakt zur sogenannten libyschen Küstenwache. Es mehren sich die Zweifel am Fortbestand der italienisch-westlibyschen Abschottungskooperation, es wächst die Perspektive auf einen geplanten Krieg im Süden Libyens zwecks Ölförderung und Blockierung der Migration.

UN kritisiert Militarisierung des Sahel durch Frankreich und die USA

Im Halbjahresbericht der UN zum Sahel und zu Westafrika wird einer wachsenden Sorge wegen der Militarisierung der Region durch Frankreich und die USA Ausdruck gegeben. Während die Militäreinsätze erhöht werden, steigt die Feindseligkeit der dortigen Bevölkerung gegenüber den Militärs, so der Bericht. Es fehle an Entwicklungsperspektiven für die Region.