30. September 2015 · Kommentare deaktiviert für Fluchtroute Syrien-Türkei: Fähre · Kategorien: Syrien, Türkei

Quelle: McClatchy DC

Derzeit fährt anscheinend täglich eine Fähre zwischen Tripoli (Libanon) und Mersin (Türkei) mit 1.000 bis 1.500 syrischen Flüchtlingen. Sie kommen zumeist direkt aus Syrien nach Tripolis angereist. Das heisst, wir haben inzwischen eine Fluchtroute von Homs bis Berlin in vielleicht 10 Tagen.

30. September 2015 · Kommentare deaktiviert für Welcome to Europe: live feed · Kategorien: Balkanroute

Quelle: w2eu.info

What is this?

Europe is currently experiencing the long summer of migration. While in the beginning of September 2015, the events were centred on Hungary, Austria and Germany, by now the situation has moved South, towards Croatia, Serbia, Macedonia, Greece and Turkey.

In this live feed, provided by the network Welcome To Europe, we are gathering, on a day to day basis, verified information. By this, we aim at:

  • inform on the changing patterns of refugee reception and border closures in the various countries between Turkey and Germany
  • inform on the humanitarian situation enfolding at the different sites
  • contribute to the coordination of voluntary solidarity and support efforts
  • providing verified information

The European Union and its member states have failed miserably at dealing with the situation, i.e. providing reception and accomodation infrastructure for refugees, opening up safe passages for refugees towards shelter and protection and providing accurate and relevant information. We will have to do it ourselves. Join the effort!

30. September 2015 · Kommentare deaktiviert für Calais: „Man run over by freight train at Channel tunnel“ · Kategorien: Frankreich, Großbritannien · Tags: ,

Quelle: The Guardian

Eritrean man in his 20s killed attempting to reach the UK is the fourth refugee death at port of Calais in two weeks

An Eritrean man in his 20s has been killed after he was run over by a freight train at the Channel tunnel in Calais as he attempted to find a way to reach the UK.

He was found dead by security staff at about 1am, the Calais police authority said. It is the fourth refugee death in the French port in the past two weeks, as people attempt to get to Britain by stowing away on lorries bound for ferries or accessing the tunnel entrance.

Weiterlesen »

30. September 2015 · Kommentare deaktiviert für Ventimiglia, Italien: No Border Camp geräumt · Kategorien: Frankreich, Italien · Tags: ,

Quelle: Il Fatto Quotidiano

Ventimiglia, sgomberato presidio “No Border”. I migranti tornano sugli scogli per protesta

L’operazione è scattata all’alba nella pineta di San Lodovico, vicino alla scogliera dei Balzi Rossi. La frontiera con la Francia è chiusa e presidiata dalla polizia francese. Il sindaco: „Era una misura chiesta da tempo, anche dalla popolazione“. Salvini: „Ora aspettiamo le espulsioni“. Alfano: „Nel nostro Paese o rispetti le regole o ti sgomberiamo“

ventimiglia

Un presidio “No Border” di circa 150 persone tra migranti e attivisti dei centri sociali è stato sgomberato dalle forze dell’ordine. E a Ventimiglia i migranti sono tornati a occupare gli scogli. L’area, sequestrata con un decreto della procura di Imperia, è vicino alla scogliera che dal giugno scorso è simbolo della protesta di chi chiede di poter attraversare la Francia per raggiungere il nord Europa. “Era una misura chiesta da tempo anche dalla popolazione” ha detto il sindaco Enrico Ioculano – Finalmente la magistratura ha deciso il sequestro dell’area”.

Weiterlesen »

30. September 2015 · Kommentare deaktiviert für EUNAVFOR Med: EU agrees to start the active phase of the operation against human smugglers · Kategorien: EU, Mittelmeer · Tags: ,

Quelle: European Council

Following the political guidance provided by the defence and foreign affairs ministers at their informal meetings on 3 and 5 September, EU Ambassadors within the Political and Security Committee agreed to start the first step of the second phase of the operation as of 7 October 2015 and approved the corresponding rules of engagement.

The EU naval operation against human smugglers in the Mediterranean will be able to board, search, seize and divert vessels suspected of being used for human smuggling or trafficking on the high seas, in line with international law.

Weiterlesen »

30. September 2015 · Kommentare deaktiviert für Edirne, Türkei: Solidarität ist kein Verbrechen · Kategorien: Türkei · Tags: ,

Flyer zum download

Seit einiger Zeit bewegen sich in der Türkei tausende von Migrant_innen in Richtung der griechischen und bulgarischen Grenzen. Sie demonstrieren damit für eine sichere Einreise und sprechen sich gegen den beschwerlichen und oft tödlichen Weg über die Ägäis aus. Dabei begleiten sie auch viele Menschen solidarisch.

Am 21. September griff die Polizei eine Gruppe von 500 Migrant_innen an, die auf dem Weg von der Busstation Esenler nach Edirne waren. Dabei nahm sie fünf Personen in Gewahrsam, davon drei mit syrischen Papieren und jeweils eine Person mit deutschen und eine mit französischen Dokumenten. Obwohl von allen Festgenommen keine Aussage aufgenommen wurde, scannten die türkischen Behörden die Ausweise aller fünf Personen und reichten diese nicht anonymisiert an die Presse weiter, inklusive diverser Vorverurteilungen und Anschuldigungen.

Weiterlesen »

30. September 2015 · Kommentare deaktiviert für „Angesichts des Zustroms an Flüchtlingen agiert die rechte Szene immer aggressiver“ · Kategorien: Deutschland · Tags:

Quelle: Telepolis

von Michael Klarmann

Anschläge und Morddrohungen treffen Asylsuchende, aber auch deren Unterstützer, Beamte und Politiker

Auch 25 Jahre nach der Wiedervereinigung erscheint Deutschland teilweise weiterhin tief gespalten. Ähnlich wie in den 1990er Jahren wächst die verbale und reale Gewalt gegen Flüchtlinge und Migranten – zugleich begrüßen und beklatschen Menschen die Asylsuchenden bei ihrer Ankunft, wächst die Bereitschaft, sich ehrenamtlich in der Flüchtlingshilfe zu engagieren. Die Zivilisations- und Empathiemauern verlaufen jedoch nur zum Teil zwischen Ost und West. Wird es also wieder tiefbraun im Kaltland, expandieren die rechte Szene und an deren Rändern die Extremisten der Mitte?

Weiterlesen »

29. September 2015 · Kommentare deaktiviert für „Liste der Brandanschläge auf Unterkünfte: Sechzig Mal Hass“ · Kategorien: Deutschland · Tags:

Quelle: taz

26 Brandanschläge auf Flüchtlingsunterkünfte zählt das Bundeskriminalamt bundesweit seit Jahresbeginn. Wir kommen auf 60 Fälle.

von Svenja Bednarczyk

BERLIN taz | Nach Angaben von Verfassungsschutzpräsidenten Hans-Georg Maaßen hat es in diesem Jahr bislang 22 Brandanschläge auf Flüchtlingsunterkünfte gegeben. 26 Brandanschläge zählt hingegen das Bundeskriminalamt seit Jahresbeginn. Das geht aus internen Daten hervor, die der taz vorliegen.

Bestätigte Brandanschläge, mutmaßliche und solche, bei denen nicht ausgeschlossen werden kann, dass es sich um Brandstiftung handelt, werden in folgender Liste aufgezählt und auf dieser Karte dargestellt. Angriffe mit Feuerwerkskörpern und Rauchbomben sind nicht aufgeführt.

26.9., Bremen: Unbekannte versuchen, die Bodenbretter und die Kunststoffkassetten einer Zeltunterkunft von außen mit Brandbeschleunigern zu entzünden.

20.9., Breesen bei Rostock: Unbekannte entzünden den Dachstuhl eines leerstehenden Hauses, in das Geflüchtete einziehen sollten.

20.9., Wertheim: Unbekannte stecken eine Unterkunft in Brand und hinterlassen rechte Schmierereien. Die Polizei findet Spuren, die auf einen Einbruch und Brandbeschleuniger hindeuten.

Weiterlesen »

29. September 2015 · Kommentare deaktiviert für Staatliche Information für Flüchtlinge in Slowenien · Kategorien: Balkanroute, Slowenien

law-and-order-in-slovenia

29. September 2015 · Kommentare deaktiviert für „Kroatien/Serbien: Europäische Flüchtlings-Helfer“ · Kategorien: Balkanroute, Kroatien, Serbien, Ungarn, Video · Tags:

Quelle: ARD | Europamagazin

Der Zustrom von Flüchtlingen über die sog. Balkanroute in Richtung Mitteleuropa hält an. Ungarn, Serbien, Kroatien und Slowenien schieben sich aber die Verantwortung gegenseitig zu. Zäune werden gebaut, Menschen von einem Land ins andere transportiert oder in Flüchtlingslager gebracht. Die Situation der Betroffenen ein wenig erträglicher macht neben dem Einsatz der großen Hilfsorganisationen das Engagement einer Vielzahl freiwilliger Helfer.

Sie kommen aus allen Ländern Europas und organisieren sich auf eigene Faust, meist über das Internet. Aufgrund ihrer Vernetzung sind sie immer schnell dort, wo sie am dringendsten gebraucht werden. Etwa um Geld zu sammeln, Kleidung zu kaufen oder die Flüchtlinge zu betreuen. Das Europamagazin zeigt an ihrem Beispiel, wie der europäische Gedanke ganz konkret funktionieren kann.

Autorin: Hilde Stadler

Seite 1 von 3012345...102030...Letzte »