Eigene Kommentare

  • Jeden Tag verjagen spontane Menschenmengen Regierungsangehörige und regionale Statthalter, wenn sie sich auf der Straße zeigen – hier im Video flieht Abdelkadere Zoukh, Gouverneur von Algier. Die Zentren der Macht versuchen sich dadurch zu retten, dass sie mittlerweile täglich Regierungsmitglieder und andere Spitzenverantwortliche für den juristischen wie politischen Abschuss freigeben. Jetzt heben sie die Immunität eines der mächtigsten und langlebigsten FLN-Kader auf: Djamel Ould Abbes. Er hat zusammen mit Angela Merkel in Leipzig studiert und war der Verbindungsmann für die Interessen der deutschen Regierung, der deutschen Industrie und der deutschen Waffenexporte. Ould Abbes war für die Bekämpfung der Harragas zuständig. – Videos anbei. […]

  • Während sich alle Augen auf die neuen Jakobiner auf dem Platz vor dem MHQ in Khartoum richten, wird uns zu bedenken gegeben: der Aufstand begann dezentral in mehreren Provinzhauptstädten, davon ist zur Zeit nicht mehr die Rede. Im Sudan schwelen eine Reihe von militärisch aufgeladenen Konflikten, nicht nur in Darfur, sondern auch Abyei und Blue Nile. Es gibt eine schwere Wirtschaftskrise und die Ursachen der Brotaufstände dauern an – sie werden durch die politischen Schachzüge des Militärs und die mutige Inszenierung der SPA nur für kurze Zeit überlagert werden können. […]

  • Eine Militärdiktatur in Libyen bedeutet Krieg rund um Tripolis und offene, mörderische Repression nach ägyptischem Vorbild. Die Herrschaft der skrupellosen westlibyschen Milizen, die die Internierungslager betreiben, die fliehenden Boat-people einfangen und foltern lassen, würde schlicht und einfach von den Haftar-Truppen, falls sie siegen, übernommen werden. Die vorverlagerte Festung Europa an der westlibyschen Küste wurde in der EU anscheinend zunehmend als obsolet betrachtet. Die sogenannte libysche Küstenwache war immer häufiger „out of order“, oder ihre schiessenden Kommandoaktionen gegen Boat-people und NGO-Schiffe gerieten für die EU zum Prestigeverlust. Eine richtige durchorganisierte Militärdiktatur in Libyen, die die Küsten effektiv kontrolliert – das könnte der stille Traum in so manchen EU-Gremien sein. Nun wird erstmal der Scherbenhaufen der italienisch-europäischen EU-Politik inszeniert. […]

Schwerpunkte

Mittelmeer

Mittelmeer

Migrationsbewegungen über das Mittelmeer nach der Implosion in Italien, Seenotrettung im westlichen und östlichen Mittelmeer‎

Sahel

Sahel

Externalisierung der EU-Grenzen, soziale Aufbrüche infolge der EU-Intervention

MENA

MENA

Mobilität, Repression und soziale Aufbrüche nach der arabischen Revolution

Schengen Migration

Schengen Migration

Kampf an den Binnengrenzen, informelle Migrationsbewegungen, migrantische Armut, illegalisierte Arbeitsmärkte

FFM-Texte

Aus dem Archiv
Der lange Sommer der Migration
FFM-Hefte

Aus dem Archiv: Kommentare