27. Mai 2017 · Kommentare deaktiviert für Libyen Italien, UN befürchtet: 500 Boat-people am 24./25.05. ertrunken · Kategorien: Italien, Libyen · Tags: ,

Am 24.05. haben wir auf FFM-Online berichtet, dass ein Holzschiff mit 500 Boat-people ca. 30 Seemeilen vor der westlibyschen Stadt Zuarah gekentert ist. Die internationale Berichterstattung blieb mit den Meldungen zur Rettung dieser Schiffbrüchiger außergewöhnlich widersprüchlich. Im ersten Moment hiess es, 31 Tote seien geborgen worden, aber 300 Bootsflüchtlinge würden vermisst. Fotos zeigten eine Meeresfläche mit weit zerstreuten Schiffbrüchigen im Wasser. Später kamen Zahlen zu Geretteten, die sich offensichtlich auf andere Flüchtlingsschiffe in Seenot bezogen, aber in den Medienberichten in Eins gesetzt wurden. Jetzt meldet die IOM, dass die UN den Tod von 500 Bootsflüchtlingen bei dieser Schiffskatastrophe befürchtet. IOM und UNHCR führen in der Regel Interviews mit Überlebenden, sobald sie nach Italien gebracht worden sind.

http://www.thepeninsulaqatar.com/article/27/05/2017/UN-Nearly-500-refugees-feared-drowned-in-Mediterranean

UN: Nearly 500 refugees feared drowned in Mediterranean

27 May 2017 – 11:01  – GENEVA: Nearly 500 refugees are feared drowned after a wooden boat capsized in the Mediterranean Sea between Libya and Italy, the UN migration agency said on Friday. „On Thursday (25 May) a wooden boat carrying approximately 500 people capsized. A day later the IOM is reporting the remains of 34 people have been recovered from that sinking. It is still not known how many more may have died in that incident,“ the International Organization for Migration said in a statement. Weiterlesen »

25. Mai 2017 · Kommentare deaktiviert für SOS Med: 1004 people rescued – Operations disrupted by gunshots · Kategorien: Italien, Libyen · Tags: , ,

+++1004 people rescued – Operations disrupted by gunshots+++

Berlin, 24th May 2017

Yesterday, Tuesday 23 May, new levels of disorder were reached in the daily tragedy unfolding in Mediterranean. In just one day, the teams aboard the Aquarius, operated jointly by SOS MEDITERRANEE and Doctors Without Borders, rescued a record 1004 people from 11 boats – 9 rubber boats and two wooden boats.

“This was one of the most complex and tricky rescue operations we have had since the beginning of our mission at sea – an absolute emergency,” said Mathias Menge, Search and Rescue coordinator aboard the Aquarius.

A new level of disorder was also reached, due to the fact that guns were fired by the Libyan coast guard. This unfolded during the rescue operations conducted by SOS MEDITERRANEE and MSF, in cooperation with NGO Save The Children and Jugend Rettet and under the coordination of the MRCC. All the while being monitoring by the Libyan coast guard. Weiterlesen »

24. Mai 2017 · Kommentare deaktiviert für Libyen, Italien: Schiffskatastrophe heute vor Zuara – 31 Tote · Kategorien: Italien, Libyen · Tags: ,

Am heutigen Morgen oder Vormittag kenterte ein Schiff mit 500 Boat-people ca. 30 Seemeilen vor der westlibyschen Hafenstadt Zuwarah. 31 Tote wurden geborgen. 200 bis 300 Bootsflüchtlinge sollen im Wasser treiben. Nach unterschiedlichen Angaben von Nachrichtenagenturen und Zeitungen sollen inzwischen „alle“ ins Wasser Gefallene gerettet worden sein, oder aber es heisst, es würden noch „viele“ vermisst.

ANSA.it | 25.05.2017

Migranti: nuovo naufragio al largo della Libia, recuperati 34 corpi

Il bilancio potrebbe aggravarsi, si temono numerosi dispersi

I corpi di 31 persone sono stati recuperati in mare dopo il naufragio di un barcone con a bordo circa 500 migranti diretto verso l’Italia, avvenuto a circa 30 miglia dalle coste libiche, a largo del porto di Zuara. Sono in corso le ricerche di altre persone finite in acqua, ma si temono numerosi dispersi.

Weiterlesen »

24. Mai 2017 · Kommentare deaktiviert für Libyen, Italien: neue Schiffskatastrophe ca. 150 Tote · Kategorien: Italien, Libyen · Tags: ,

The Japans Times | 24.05.2017

Dozens on sinking dinghy lost at sea, rescued migrants tell UNHCR

ROME – Migrants rescued off the Libyan coast have described discovering a shipwrecked dinghy at sea, saying dozens of people including children were lost to the waves, the UNHCR and IOM said Tuesday.

The migrants, interviewed by the U.N. refugee agency and International Organization for Migration on Monday, said they had set off from Sabratah on Friday in a dinghy carrying 130 people.

Later that day they came across a dinghy that had almost sunk, with four men still clinging to it, who they rescued.

The survivors, four Nigerians, said they had set off from Tripoli a few hours earlier with 156 others, including many women and children, all of whom drowned when their rubber vessel deflated. Weiterlesen »

13. Mai 2017 · Kommentare deaktiviert für Information guide: Dead and missing at sea · Kategorien: Griechenland, Italien, Libyen, Marokko, Spanien, Tunesien, Türkei · Tags: , ,
(English and Italian below)

Morts et disparus en Méditerranée

Un guide d’information pour les familles et leurs soutiens

Italie et Méditerranée centrale

12 mai 2017

La coalition Boats 4 People (B4P) a réalisé et publie ce jour un guide d’information à l’attention des familles — et de leurs soutiens — de personnes décédées ou disparues en Méditerranée centrale lors d’une traversée vers l’Italie. Ce guide est également disponible en version italienne et anglaise. Il sera présenté lors d’une conférence publique à Syracuse à l’occasion du Festival Sabir organisé notamment par l’association italienne ARCI (Associazione ricreativa culturale italiana). Weiterlesen »

10. Mai 2017 · Kommentare deaktiviert für „Über 1.300 Flüchtlinge in diesem Jahr im Mittelmeer ertrunken“ · Kategorien: Italien, Libyen, Mittelmeer · Tags: , ,

MiGAZIN | 10.05.2017

Dem UN-Flüchtlingshilfswerk zufolge sind seit Jahresbeginn 1.300 Menschen im Mittelmeer ertrunken. Damit überlebt einer von 37 Menschen die gefährliche Überfahrt nach Europa nicht. Vor einem Jahr starb statistisch gesehen jeder 136. Flüchtende.

Seit Jahresbeginn sind im Mittelmeer nach UN-Angaben mehr als 1.300 Flüchtlinge ertrunken. Von 37 Menschen, die die gefährliche Überfahrt wagten, sterbe einer, sagte eine Sprecherin des UN-Flüchtlingshilfswerks (UNHCR) am Dienstag in Genf. Vor einem Jahr sei statistisch nur einer von 136 Flüchtlingen ertrunken. Grund dafür sei auch, dass heute doppelt so viele Flüchtlinge auf ein Boot gezwängt würden als im vergangenen Jahr. Auch habe nur noch jedes zweite Boot ein Satellitentelefon dabei. Die Sprecherin lobte ausdrücklich Hilfsorganisationen für ihren Einsatz im Mittelmeer. Ohne sie gäbe es deutlich mehr Tote.

Weiterlesen »

10. Mai 2017 · Kommentare deaktiviert für „Festung Europa: Unterlassene Hilfeleistung“ · Kategorien: Italien, Malta · Tags: ,

Junge Welt | 10.05.2017

Audiomitschnitt belegt, dass Italiens Küstenwache Flüchtlinge 2013 in Seenot im Stich ließ

Von Carmela Negrete

Am Montag veröffentlichte die italienische Wochenzeitung L’Espresso unter dem Titel »Der Schiffbruch der Kinder« den Text einer Audioaufnahme. Laut L’Espresso waren rund 480 Menschen an Bord eines Schiffes, das sich bereits am 11. Oktober 2013 im Seenot befand. Damals starben 268 Menschen, darunter 60 Kinder.

An jenem Tag geht in Rom bei der Zentrale der Küstenwache um 12.39 Uhr ein erster Anruf ein. Der Mann am Telefon nennt sich Mohammed Dschammo. Er sagt, er sei Arzt, erzählt, das Schiff sei havariert, sie befänden sich in Not. Die Mitarbeiterin am Telefon nimmt alle Daten auf: An Bord befänden sich überwiegend Kriegsflüchtlinge aus Syrien, die sich von der Stadt Suwara in Libyen aus auf den Weg nach Europa gemacht haben. Zum zweiten Mal fliehen sie aus einem Land, in dem Krieg herrscht.

Weiterlesen »

09. Mai 2017 · Kommentare deaktiviert für „Italian forces ignored a sinking ship full of Syrian refugees and let more than 250 drown, says leaked audio“ · Kategorien: Italien, Mittelmeer · Tags: , ,

The Washington Post | 09.05.2017

By Anna Momigliano

MILAN — Almost four years ago, 268 Syrian refugees — including 60 children — lost their lives in a shipwreck about 60 miles south of Lampedusa, a small Italian island that sits between Sicily and Tunisia. It was considered one of the worst tragedies of the European refugee crisis, but a leaked audiotape published Monday by the magazine L’Espresso suggested that Italian authorities let the Syrians drown despite being alerted several hours earlier that the refugees’ ship was in danger.

On the evening of Oct. 10, 2013, a ship carrying at least 480 people left Zuwarah, in northwestern Libya, headed for Lampedusa. Most of the passengers were Syrians who had left their country for Libya when conflict erupted at home in 2011, and were then forced to flee Libya when fighting broke out there as well.

Their ship sailed until 5 p.m. the next day, when it capsized 61 nautical miles south of Lampedusa. While some of the passengers were rescued by Italian and Maltese ships, the majority died before rescuers arrived. The incident caused a media uproar that contributed to the creation of “Mare Nostrum,” the now-defunct Italian navy search-and-rescue operation (that program was replaced in late 2014 by a smaller-scale E.U. program called “Triton”).

Weiterlesen »

09. Mai 2017 · Kommentare deaktiviert für „Tragödie auf dem Mittelmeer: Mehr als 200 Menschen ertrunken“ · Kategorien: Italien, Libyen, Mittelmeer · Tags: ,

ARD Tagesschau | 08.05.2017

Tausende Migranten wagen in diesen Tagen wieder die Flucht über das Mittelmeer. Häufig in seeuntauglichen Booten: Allein am Wochenende sollen mehr als 200 Menschen vor der Küste Libyens ertrunken sein.

Von Jan-Christoph Kitzler, ARD-Studio Rom

Im Mittelmeer könnten rund 200 Menschen ertrunken sein. Überlebende berichteten den Hilfskräften und Küstenwachen in Italien und Libyen von gleich mehreren gesunkenen Booten. In einem Fall sagten Migranten laut italienischen Medien, ihr Schlauchboot habe die Luft verloren noch bevor die Retter eingetroffen seien. Mehr als 60 Menschen sollen dabei ertrunken sein.

Weiterlesen »

09. Mai 2017 · Kommentare deaktiviert für „Nearly 200 asylum seekers feared dead off Libya coast“ · Kategorien: Italien, Libyen, Mittelmeer · Tags: ,

Al Jazeera | 08.05.2017

Eleven have died and 200 are missing after two boats heading for Europe sink off the Libyan coast.

Eleven migrants have died and nearly 200 are missing after two boats carrying asylum seekers sank off the coast of Libya, UN agencies said on Monday citing survivors.

A spokesperson for the United Nations migration agency said more than 193 drowned over the weekend, and that those rescued showed signs of torture.

The Libyan Red Crescent said it had recovered 11 bodies on the shore in Zawiya.

Weiterlesen »

Seite 1 von 9712345...102030...Letzte »